Reiseapotheke – die Checkliste für einen entspannten Urlaub

Impfschutz und Reiseapotheke komplett? Sonnencreme und Medikamente dabei? Urlaub ist die schönste Zeit – endlich kann man sich von den Sorgen des Alltags verabschieden. Damit in den Ferien möglichst kein neuer Kummer auf uns zukommt, sollten wir auf eine sinnvoll zusammengestellte Reiseapotheke achten.

Reiseapotheke für chronisch kranke Menschen

Menschen mit chronischen Krankheiten müssen ihre Urlaube meist sehr gut im Voraus planen, um im Reiseland keine Schwierigkeiten zu bekommen. Nur eine gute Vorbereitung stellt sicher, dass die Erkrankung nicht zum Problem wird und alle nötigen Medikamente immer dabei sind. So planen wir richtig, damit uns die Medikamente im Urlaub nicht ausgehen und wir keine Probleme mit den Behörden im Urlaubsland oder den Sicherheitskontrollen an den Flughäfen bekommen.

1. Arzneimittel in ausreichender Menge mitnehmen

Es ist wichtig, dass wir uns vor der Abreise genug Medikamente verschreiben lassen, damit es nicht zu Engpässen kommt. Eventuell macht sogar ein „Ersatzrezept“ Sinn, damit wir im Notfall das entsprechende Medikament auch vor Ort erhalten können.

2. Sicherheitskontrollen am Flughafen beachten

Damit Medikamente die Kontrollen passieren können, sollten wir zur Sicherheit ein ärztliches Attest oder eine beglaubigte Kopie der Verordnung (zusätzlich in englischer Sprache) vorlegen können, insbesondere wenn wir zum Beispiel starke Schmerzmittel mitnehmen müssen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. In den meisten Fällen wird jedoch kein Nachweis verlangt. Für Diabetiker genügt meist ein Diabetiker- Ausweis.

3. Die wichtigsten Medikamente gehören ins Handgepäck

Für den Fall das Gepäck verloren geht, sollten Flugurlauber wichtige Medikamente, wie Insulin zum Beispiel, oder Arzneimittel für Herz und Kreislauf, stets im Handgepäck transportieren! Dann stehen sie jederzeit zur Verfügung und sind gut erreichbar. Zudem ist das Klima im Frachtraum nicht für alle Produkte optimal.

4. Arzneimittel im Auto kühlen

Wenn keine Klimaanlage für angenehme Temperaturen sorgt, sollten wir Arzneien unbedingt in eine Kühltasche packen und sie geschützt, zum Beispiel hinter dem Fahrersitz, aufbewahren. Hier besteht nicht die Gefahr einer direkten Sonneneinstrahlung.

Die wichtigsten Tipps für den Sonnenschutz

Auch wenn die Sonne noch so einladend scheint, sollten wir uns vor den intensiven Strahlen schützen. Vor allem Kinder reagieren sehr empfindlich auf die gefährlichen Sonnenstrahlen.
Je nach Hauttyp sollten wir den geeigneten Lichtschutzfaktor (LSF) auswählen, Kinder benötigen immer mindestens einen LSF von 30! Die Sonnencreme am besten spätestens eine halbe Stunde vor dem Sonnenbaden auftragen und dann regelmäßig in ausreichender Menge nachcremen.

Impfschutz vor der Reise

Wenn wir mit der Familie verreisen, sollten wir unbedingt vorher einen Blick in den Impfpass werfen. Sind Tetanus-, Diphterie- und Poliomyelitis- Schutz noch aktuell? Je nachdem wohin die Reise geht, kann auch ein Gelbfieber-Schutz, oder eine Hepatitis-Impfung Sinn machen. Wichtig ist, dass wir uns zu Impfungen rechtzeitig individuell beraten lassen und über Vor-und Nachteile abwägen.

Checkliste für die Reise

  • regelmäßig einzunehmende Medikamente, in einer Tablettenbox sortiert
  • schnell wirksame Schmerz- und Fiebermittel, wie Ibuprofen / Ibuprofenlysinat
  • Mittel gegen Magenverstimmung und Durchfall, wie Loperamid
  • Mittel gegen Reisekrankheit, wie Dimenhydrinat
  • Sonnenschutz!
  • Insektenschutz, zum Beispiel Abwehrspray für die Haut
  • Gel mit Hydrocortison bei Sonnenbrand oder Mückenstichen
  • Gel bei Verstauchung oder Prellung
  • Augentropfen und Nasenspray zum Befeuchten
  • Desinfektionsmittel, als handliches Spray
  • Elektrolyt- Lösung nach starkem Flüssigkeitsverlust

Fazit

Mit einer gut sortierten Reiseapotheke sind wir entspannter unterwegs. Vielleicht brauchen wir nicht allzu viel mitnehmen, aber wir können uns individuell je nach Bedürfnis, Gesundheitszustand und Reiseland informieren und dann das für uns passende Sortiment zusammenstellen. Beste Beratung und wertvolle Zusatz- Tipps gibt es dazu in der Apotheke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 17 =